Bildungsstätte für Bindung, Entwicklung und Spiel



Wie wir in alarmierenden Zeiten für unsere Kinder sorgen können

von Dr. Gordon Neufeld 

Ich möchte einige Gedanken zur Betreuung von Kindern in alarmierenden Zeiten mit Ihnen teilen. Dies sind keineswegs neue Ideen, sondern eher Gedächtnisstützen für diejenigen, die mit dem bindungsbasierten Entwicklungsansatz vertraut sind. Ich werde versuchen, mich kurz zu fassen, da Alarm unsere Aufmerksamkeitsspanne verkürzen kann.

Doch zunächst einige Bemerkungen zu der Art von Stress, den wir während dieser Krise erleben. Es ist nur natürlich, dass wir in Zeiten von Stress Zusammengehörigkeit suchen. So sind wir verdrahtet. Aber in diesem Fall ist es das Miteinander - zumindest in Form von „Zusammensein“ -  das was uns bedroht und so einen perfekten emotionalen Sturm erzeugt. Kein Wunder, dass wir uns so erschüttert und verunsichert fühlen. Wir sind dazu bestimmt, zusammenzukommen, um für einander und unsere Lieben zu sorgen. Jetzt werden wir gebeten, Abstand zu halten, um uns gegenseitig zu schützen. So dringend dies in diesen Zeiten auch erforderlich ist, es widerspricht unseren Instinkten und denen unserer Kinder. Ich kann mir kaum vorstellen, wie schwierig es im Moment für Ehepaare ist, wenn ein Ehepartner im Krankenhaus ist.

Angesichts des Konflikts zwischen dem, was wir tun wollen, und dem, was wir tun müssen, gibt es zwei mögliche Wege, um angemessen zu handeln. Für diejenigen, die zu gemischten Gefühlen fähig sind, wird der innere Konflikt immens, aber auch grundlegend für eine gute Problemlösung. Diejenigen, die nicht zu gemischten Gefühlen fähig sind - zu denen die meisten kleinen Kinder und eine unverhältnismäßig große Zahl von Erwachsenen gehören - brauchen dringend gut ausgearbeitete Skripte*. Diese Skripte werden zur Hauptherausforderung für Eltern - sie übersetzen eine alarmierende Welt in leicht verständliche Skripte, die jedes einzelne Kind ausführen kann.

Wir müssen versuchen, sie nicht zu beunruhigen, um sie zur Vorsicht zu bewegen. Kinder direkt zu alarmieren ist auf vielen Ebenen kontraproduktiv. Nicht zuletzt, weil es eine tiefe Unsicherheit und starke Alpha-Impulse hervorruft, was wiederum die Fähigkeit sie in Sicherheit zu bringen, beeinträchtigt. Nicht-alarmierende Skripte sollten unser Modus Operandus sein. Denken Sie daran, dass Skripte einfach, positiv und machbar sein müssen. Stellen Sie sicher, dass Sie das Kind für sich gewonnen haben, bevor Sie das Skript einführen und umsetzen. Sonst kann es nach hinten losgehen und stattdessen Widerstand oder Gegenwillen erzeugen. Versuchen Sie also von einem Ort der Verbindung heraus zu handeln.

Eine der wichtigsten Sicherheitsquellen für Kinder die Anwesenheit eines fürsorglichen Erwachsenen mit einer guten Alpha-Präsenz ist. Ganz gleich, wie viel Angst wir haben und wie wenig wir über das, was passiert oder passieren wird, wissen - wir sind immer noch die Antwort für unsere Kinder, ihre Sicherheitsblase in einer alarmierenden Welt.

Wir sollten uns auch daran erinnern, dass das echte Spiel Kinder von der alarmierenden Welt um sie herum abschirmt. Das Spiel ist eine Oase der Sicherheit. Das Spiel ist auch die ursprüngliche Schule. Spielen ist weitaus wirksamer als alles, was die Gesellschaft möglicherweise erfinden könnte. Anstatt zu versuchen, aus dem Zuhause eine Schule zu machen, wäre es in diesen Zeiten viel wichtiger, das Zuhause zu einem echten Spielplatz zu machen, in dem die Natur ihren Lauf nehmen kann. Im echten Spiel gilt das Engagement der Aktivität, nicht dem Ergebnis. Die meisten Bildschirmspiele sind nicht geeignet.

Noch ein Wort zur Vorsicht. 

Die Unmöglichkeit Zusammen zu sein ist die Urquelle unserer Frustration schlechthin. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie mehr Angriffsenergie spüren, die direkt unter der Oberfläche in all Ihren Interaktionen lauert. Meine angestaute Frustration hat mich öfters unvermittelt erwischt, und brach in den unvorhersehbarsten Momenten aus. Um gut für unsere Kinder sorgen zu können, müssen wir für unsere eigene Frustration sichere emotionale Spielräume finden. Auch mit unserer Traurigkeit sollten wir uns regelmäßig zum Spielen treffen - denn dies ist wahrscheinlich der einzige Weg, um wirklich zivilisiert zu bleiben in diesen Zeiten. Wenn Sie jemand sind, der gerne malt, malen Sie, wenn Sie gerne schreiben, schreiben Sie. Wenn Sie von Musik angezogen sind und Ihr emotionaler Spielraum hier liegt, dann erinnern Sie sich daran, dass Sie es jetzt mehr denn je brauchen. 

Wenn wir es vernachlässigen diese Tragödie, die sich entfaltet, zu betrauern, und all die Unsicherheit und die Sterblichkeit, die in ihr enthalten ist, wird das nur die Bühne für tiefere Wunden schaffen. Wir sind es unseren Liebsten schuldig, dass wir in dieser Zeit sanft und liebevoll bleiben. 

 

empty